Image
Verbesserte Mütterrente - Anerkennung von Lebensleistung!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Drei CDU Bundes-Parteitagsbeschlüsse (2003, 2011, 2012) und auf Antrag der Frauen Union Sachsen ein Beschluss des Landesparteitages der Sächsischen Union im Herbst 2011 hatten eine Verbesserung der Anerkennung der Kindererziehungszeiten in der gesetzlichen Rentenversicherung für vor 1992 geborene Kinder zum Ziel. Mit der heute gefassten Entscheidung ist eine entscheidende Weichenstellung für die Mütterrente erfolgt! 

 

Der Einstieg in die bessere Anerkennung der Kindererziehungszeiten für Mütter mit Kindern, die vor 1992 geboren sind, ist beachtlich. Ein Rentenpunkt bedeutet monatlich rund 25 Euro mehr Rente pro Kind. Dies ist zugleich Anerkennung von Lebensleistung und ein Beitrag gegen die Altersarmut von Frauen. Davon profitieren auch die zur DDR – Zeit Geschiedenen. Wir wollen, dass ältere Mütter dieses Rentenplus von einem Entgeltpunkt monatlich für jedes Kind ab 2014 bekommen. Damit wird die Gerechtigkeitslücke zwischen jüngeren und älteren Müttern schrittweise geschlossen. 
Die Frauen Union der CDU kämpft seit 10 Jahren für eine bessere Anerkennung der Kindererziehungszeiten in der Rente für Mütter, deren Kinder vor 1992 geboren sind.
Die Aktionen der Frauen Union in Sachsen – in den FU Kreisverbänden, bei Veranstaltungen wie der Denkfabrik in Sachsen oder zum politischen Aschermittwoch – haben sich gelohnt.
Eine starke bundesweite Mobilisierungskampagne der Frauen Union hat die Forderung zur Schließung der Gerechtigkeitslücke in der Rente im Fokus der politischen Öffentlichkeit gehalten. Dabei konnte sie auf eine breite Welle der Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger und von Frauenverbänden bauen. Über 250.000 Unterschriften wurden allein nach unserer Kenntnis seitens der Frauen Union der CDU und der CSU sowie von Frauenverbänden gesammelt. Das Ergebnis zeigt, dass sich politisches Engagement lohnt!
 

Aus dem Bundesverband:

„Meine CDU 2017. Die Volkspartei.“


Berlin, 18.08.2015

Die Frauen Union der CDU hat sich mit konkreten Vorschlägen in die Arbeit der Kommission „Meine CDU 2017“ unter Leitung von Generalsekretär Peter Tauber eingebracht. Gemeinsam wollen wir den Anteil der weiblichen Mitglieder in unserer Partei bis 2020 auf 30 Prozent steigern. Durch gezielte langfristige Personalpolitik soll ein Beitrag zu einer stärkeren Beteiligung von Frauen geleistet werden. Der Bundesvorstand der CDU Deutschlands hat die Ergebnisse der Parteireform-Kommission „Meine CDU 2017“ einstimmig beschlossen. Der nun beschlossene Antragstext wird in den kommenden Tagen im Mitgliedernetzwerk CDUplus zur Diskussion gestellt, im Dezember wird das Papier dem Parteitag in Karlsruhe vorgelegt.

Beschluss des CDU Bundesvorstandes „Meine CDU 2017. Die Volkspartei.“

Weiterlesen...

Schutzgesetz für Prostituierte


Berlin, 22.07.2015

Neues zum Prostituiertenschutzgesetz: Seit Freitag, dem 17. Juli, befindet sich das Schutzgesetz für Prostituierte in der Ressortabstimmung der Bundesregierung. Besonders wichtig sind der Unionsfraktion die Regulierung von Bordellbetrieben und deren Betreibern sowie die Anmeldepflicht für Prostituierte. Ersteres schafft die Möglichkeit, die kriminellen Strukturen zu durchbrechen, letzteres gibt den Prostituierten die Chance, Ansprechpartner außerhalb des Milieus zu bekommen. In verschiedenen Einzelfragen wird die Ressortabstimmung weiter Klarheit bringen, so bei der Frage, für wie viele Kommunen man sich anmelden kann und welche Sanktionen gelten werden. Die Gesetzesberatungen im Deutschen Bundestag sollen im Herbst stattfinden.

Weiterlesen...

Zum Tode von Philipp Mißfelder


Berlin, 13.07.2015

Mifelder_Homepage

Die Frauen Union der CDU Deutschlands trauert um Philipp Mißfelder. Maria Böhmer würdigt ihren verstorbenen Kollegen im Deutschen Bundestag: „Der plötzliche Tod meines langjährigen Kollegen und guten Freundes hinterlässt eine große Lücke in der Union. Die gemeinsamen Jahre als Vereinigungsvorsitzende werde ich nicht vergessen. Er hat sich in besonderer Weise für bessere Rahmenbedingungen für Familien eingesetzt. Es war ein verlässliches Miteinander. Wir sind im stillen Gedenken bei seiner Familie.“

Weiterlesen...

Frau und Politik


FP_03-04-2015_Titel

pdf FP 03-04-2015.pdf 3.70 MB

Termine Landesverband Sachsen

 

         

Landesvorstand Frauen Union

Die nächste Sitzung des Landesvorstandes

findet Mittwoch, 16. September 2015 um 19.00 Uhr

in der Landesgeschäftsstelle der CDU in der

Fetscherstraße 32/34 in 01307 Dresden statt.

Die Sitzung ist nicht öffentlich.

Fit für Politik der Frauen Union

Wir wollen angehende ehrenamtliche und hauptamtliche Politikerinnen fördern.

Unsere Ansprechpartnerin ist Lilly Vicedom, FU Vorsitzende KV Erzgebirge

Inhalte, Termine und Veranstaltungen unter
http://fu-erzgebirge.de/fit-fuer-politik/

Mitglied werden:

Mitglied werden

Jeder kann etwas bewegen.

Ja, ich will Mitglied der Frauen Union der CDU werden. Bitte senden Sie mir eine Beitrittserklärung zu. Außerdem möchte ich weitere Informationen über die Frauen Union der CDU erhalten.

weiter