Image
Verbesserte Mütterrente - Anerkennung von Lebensleistung!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Drei CDU Bundes-Parteitagsbeschlüsse (2003, 2011, 2012) und auf Antrag der Frauen Union Sachsen ein Beschluss des Landesparteitages der Sächsischen Union im Herbst 2011 hatten eine Verbesserung der Anerkennung der Kindererziehungszeiten in der gesetzlichen Rentenversicherung für vor 1992 geborene Kinder zum Ziel. Mit der heute gefassten Entscheidung ist eine entscheidende Weichenstellung für die Mütterrente erfolgt! 

 

Der Einstieg in die bessere Anerkennung der Kindererziehungszeiten für Mütter mit Kindern, die vor 1992 geboren sind, ist beachtlich. Ein Rentenpunkt bedeutet monatlich rund 25 Euro mehr Rente pro Kind. Dies ist zugleich Anerkennung von Lebensleistung und ein Beitrag gegen die Altersarmut von Frauen. Davon profitieren auch die zur DDR – Zeit Geschiedenen. Wir wollen, dass ältere Mütter dieses Rentenplus von einem Entgeltpunkt monatlich für jedes Kind ab 2014 bekommen. Damit wird die Gerechtigkeitslücke zwischen jüngeren und älteren Müttern schrittweise geschlossen. 
Die Frauen Union der CDU kämpft seit 10 Jahren für eine bessere Anerkennung der Kindererziehungszeiten in der Rente für Mütter, deren Kinder vor 1992 geboren sind.
Die Aktionen der Frauen Union in Sachsen – in den FU Kreisverbänden, bei Veranstaltungen wie der Denkfabrik in Sachsen oder zum politischen Aschermittwoch – haben sich gelohnt.
Eine starke bundesweite Mobilisierungskampagne der Frauen Union hat die Forderung zur Schließung der Gerechtigkeitslücke in der Rente im Fokus der politischen Öffentlichkeit gehalten. Dabei konnte sie auf eine breite Welle der Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger und von Frauenverbänden bauen. Über 250.000 Unterschriften wurden allein nach unserer Kenntnis seitens der Frauen Union der CDU und der CSU sowie von Frauenverbänden gesammelt. Das Ergebnis zeigt, dass sich politisches Engagement lohnt!
 

Aus dem Bundesverband:

Deutsch-Türkischer Kulturaustausch


Berlin, 12.12.2014 

Die Vorsitzende der Frauen Union Maria Böhmer verlieh in ihrer Funktion als Staatsministerin im Auswärtigen Amt gemeinsam mit dem stellvertretenden Minister des Ministeriums für Tourismus und Kultur der Republik Türkei Abdurrahman Arıcı in Istanbul den Übersetzerpreis Tarabya. Mit dem Preis wurden dieses Jahr herausragende Literaturübersetzungen aus dem Deutschen ins Türkische ausgezeichnet. Gürsel Aytaç erhielt für ihr übersetzerisches Gesamtwerk den Hauptpreis im Kaisersaal des deutschen Generalkonsulats Istanbul. Der Förderpreise ging an Suzan Geridönmez und Gül Gürtunca bekam ein Arbeitsstipendium im Literarischen Colloquium Berlin. Weiterlesen...

Frauenquote: Der Bund muss mit gutem Beispiel vorangehen!


Berlin, 11.12.2014

„Der erste Schritt zur gesetzlichen Regelung der Frauenquote in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst ist vollbracht. Mit verbindlichen Regelungen werden wir endlich nachhaltige Veränderungen in den Führungspositionen der Wirtschaft und im öffentlichen Dienst erreichen. Die Geschlechterquote von 30 Prozent für Aufsichtsräte großer Unternehmen ist ein Signal des Aufbruchs. Neben dem Gesetz ist aber auch ein Mentalitätswandel in den Unternehmen notwendig. Gleichstellung ist eine Führungsaufgabe“, erklärt Maria Böhmer, Vorsitzende der Frauen Union der CDU zum Beschluss des Bundeskabinetts über den Gesetzentwurf für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst. Weiterlesen...

Wir arbeiten für Deutschlands Zukunft!


Köln, 10.12.2014

Foto

Beim 27. Parteitag der CDU wurde Angela Merkel wieder mit einem hervorragenden Ergebnis an die Spitze der Partei gewählt. Viele starke Frauen ergänzen das Personaltableau. Die stellv. Bundesvorsitzenden der FU Annegret Kramp-Karrenbauer und Annette Widmann-Mauz sind mit sehr guten Ergebnissen in ihren Ämtern bestätigt worden. Angela Merkel hob die Bedeutung der umgesetzten Mütterrente für das Selbstverständnis der CDU hervor: "Aber diese Mütterrente sagt viel über uns aus. Sie steht symbolhaft dafür, ob und wie wir Lebensleistungen anerkennen." Weiter sagte sie: "Das ist CDU pur." Der FU-Stand war wieder Anziehungspunkt für die weiblichen Delegierten. Hier im Kreis mit der FU-Bundesvorsitzenden Maria  Böhmer.

Weiterlesen...

Termine Landesverband Sachsen

 

         

Landesvorstand Frauen Union

Unsere weihnachtliche (nichtöffentliche)
Abschlussveranstaltung findet am

Sonnabend, dem 29. November von

11:00 bis ca. 14:30 Uhr in Freiberg statt.

Wir treffen uns 10:45 Uhr vor dem Dom St. Marien.

 

 

 

   

Mitglied werden:

Mitglied werden

Jeder kann etwas bewegen.

Ja, ich will Mitglied der Frauen Union der CDU werden. Bitte senden Sie mir eine Beitrittserklärung zu. Außerdem möchte ich weitere Informationen über die Frauen Union der CDU erhalten.

weiter