Image
Verbesserte Mütterrente - Anerkennung von Lebensleistung!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Drei CDU Bundes-Parteitagsbeschlüsse (2003, 2011, 2012) und auf Antrag der Frauen Union Sachsen ein Beschluss des Landesparteitages der Sächsischen Union im Herbst 2011 hatten eine Verbesserung der Anerkennung der Kindererziehungszeiten in der gesetzlichen Rentenversicherung für vor 1992 geborene Kinder zum Ziel. Mit der heute gefassten Entscheidung ist eine entscheidende Weichenstellung für die Mütterrente erfolgt! 

 

Der Einstieg in die bessere Anerkennung der Kindererziehungszeiten für Mütter mit Kindern, die vor 1992 geboren sind, ist beachtlich. Ein Rentenpunkt bedeutet monatlich rund 25 Euro mehr Rente pro Kind. Dies ist zugleich Anerkennung von Lebensleistung und ein Beitrag gegen die Altersarmut von Frauen. Davon profitieren auch die zur DDR – Zeit Geschiedenen. Wir wollen, dass ältere Mütter dieses Rentenplus von einem Entgeltpunkt monatlich für jedes Kind ab 2014 bekommen. Damit wird die Gerechtigkeitslücke zwischen jüngeren und älteren Müttern schrittweise geschlossen. 
Die Frauen Union der CDU kämpft seit 10 Jahren für eine bessere Anerkennung der Kindererziehungszeiten in der Rente für Mütter, deren Kinder vor 1992 geboren sind.
Die Aktionen der Frauen Union in Sachsen – in den FU Kreisverbänden, bei Veranstaltungen wie der Denkfabrik in Sachsen oder zum politischen Aschermittwoch – haben sich gelohnt.
Eine starke bundesweite Mobilisierungskampagne der Frauen Union hat die Forderung zur Schließung der Gerechtigkeitslücke in der Rente im Fokus der politischen Öffentlichkeit gehalten. Dabei konnte sie auf eine breite Welle der Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger und von Frauenverbänden bauen. Über 250.000 Unterschriften wurden allein nach unserer Kenntnis seitens der Frauen Union der CDU und der CSU sowie von Frauenverbänden gesammelt. Das Ergebnis zeigt, dass sich politisches Engagement lohnt!
 

Aus dem Bundesverband:

Prostituiertenschutzgesetz: Es geht voran!


Berlin, 03.02.2016

„Deutschland ist mittlerweile das „Freudenhaus Europas“ und das kriminelle Milieu im Umfeld der Prostitution blüht und gedeiht. Mit der stärkeren Regulierung der legalen Prostitution und ordnungsbehördlichen Kontrollmöglichkeiten verbessern wir den Schutz von Frauen in der Prostitution“, erklärt Annette Widmann-Mauz, Vorsitzende der Frauen Union der CDU, anlässlich der Einigung des Koalitionsfraktionen zum Prostituiertenschutzgesetz. Weiterlesen...

25 Jahre Frauenkolleg der KAS


Berlin, 02.02.2016

Frauenkolleg

Das Frauenkolleg der Konrad-Adenauer-Stiftung feiert Jubiläum! 25 Jahre Kompetenzförderung und Vernetzung von Frauen.

Fachprogramm 2016

Weiterlesen...

Gleichberechtigung ist die Gretchenfrage!


Berlin, 20.01.2016

Gipfel

Rund 300 Frauen und Männer folgten der Einladung der Frauen Union zum Frauen-Flüchtlingsgipfel nach Ludwigshafen. Die Ereignisse in Köln haben die Frage der Gleichberechtigung zum Topthema der deutschen Innenpolitik gemacht. Forderungen nach einer Verschärfung des Sexualstrafrechts, gezielte Maßnahmen zur Integration weiblicher Flüchtlinge in unsere Gesellschaft und eine aktive Arbeitsmarktpolitik für diese Frauen zogen sich wie ein roter Faden durch die Statements von Spitzenpolitikern und Expertinnen und Experten.

Gleichberechtigung sei die Gretchenfrage für die Integration in Deutschland formulierte die Vorsitzende der Frauen Union Annette Widmann-Mauz das Leitmotiv der Tagung. Konkret forderte sie die zügige Umsetzung der geplanten Verschärfungen bei Vergewaltigung und der Einführung eines Straftatbestandes für tätliche sexuelle Belästigungen wie Grapschen. In besonders schweren Fällen solle auch ein Freiheitsentzug von drei Monaten verhängt werden können. Integration braucht Zeit. Entscheidend sei, dass die Sozialisation von Männern, Frauen und Kindern in unsere Gesellschaft gelingt. „Wir dürfen die Fehler der Vergangenheit nicht wiederholen.“ Die Entstehung von Parallelgesellschaften müsse schon im Ansatz verhindert werden.

Weiterlesen...

Frau und Politik


FP_06-2015_Titel

pdf FP 06-2015.pdf 693.80 KB


Termine Landesverband Sachsen

 

         

Erweiterte Sitzung des Landesvorstands

der Frauen Union mit den Kreisvorsitzenden

Freitag, 12.Februar 2016, 18.00 Uhr
Sächsische Dampfschifffahrt
Georg-Treu-Platz 3, 01067 Dresden

mit Vorstellung des Traditionsunternehmens „Sächsische Dampfschiff
fahrt“ durch Geschäftsführerin SDS und ElbeZeit Karin Hildebrand
(nichtöffentlich)

Fit für Politik der Frauen Union

Wir wollen angehende ehrenamtliche und hauptamtliche Politikerinnen fördern.

Unsere Ansprechpartnerin ist Lilly Vicedom, FU Vorsitzende KV Erzgebirge

Inhalte, Termine und Veranstaltungen unter
http://fu-erzgebirge.de/fit-fuer-politik/

Mitglied werden:

Mitglied werden

Jeder kann etwas bewegen.

Ja, ich will Mitglied der Frauen Union der CDU werden. Bitte senden Sie mir eine Beitrittserklärung zu. Außerdem möchte ich weitere Informationen über die Frauen Union der CDU erhalten.

weiter